Business Continuity Management (kurz: BCM) ist eine Methode, mit der die Chancen eines Unternehmens oder einer Organisation deutlich verbessert werden, eine Krise oder Katastrophe zu überstehen. Dabei integriert BCM Methoden aus dem Umfeld von Risikosteuerung (im Wesentlichen der operationellen Risiken), Notfallplanung und Krisenmanagement zu einem sich gegenseitig unterstützenden und verstärkenden System, das eine Eskalationshierarchie abbildet: Wo Risikosteuerung eine Krise nicht verhindern konnte greift die Notfallplanung ein, und wo sich die vorhandenen Pläne als nicht ausreichend erweisen, muss das Krisenmanagement helfen.

Im Fokus von BCM stehen dabei vor allem die Begrenzung von Schäden und Verlusten, die durch das Versagen von Geschäftsprozessen in der Folge eines Ausfalls von Ressourcen (= alles, was das Unternehmen benötigt, um arbeiten zu können, z.B. Maschinen, Computer, Personal, Gebäude, Fahrzeuge, Betriebsmittel, …) entstehen, aber auch  der Schutz der Reputation des Unternehmens.